AFMB - Agentur für Meinungsbildung
AFMB - Agentur für Meinungsbildung
AFMB - Agentur für Meinungsbildung

Sabrina

Frey

Im Spiel mit der Blockflöte gehört Sabrina Frey heute zu den herausragenden Barockmusik- Künstlerinnen ihrer Generation, gleich ob als Solist oder im Ensemble.

 

An der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, der Musikhochschule Freiburg und der Musikhochschule Zürich erhielt sie jeweils Auszeichnungen für ihre Meisterschaft mit der Blockflöte. Als Solist entschied sie zudem renommierte, internationale Barockmusik-Wettbewerbe für sich.

 

Dies ermöglichte ihr die Gründung des Ensemble Ars Musica Zürich - das heute Accademide dell' Arcadia heisst - mit Mitgliedern führender europäischer Barockmusik-Orchester (Europa Galante/Accademia Bizantina/Il Giardino Armonico/Amsterdam Baroque Orchestra). Konzerte (Solist/Ensemble) mit der Blockflöte erarbeitete sie unter der Leitung bekannter Dirigenten wie Marcus Creed, Luca Pianca, Helmuth Rilling und Muhai Tang.

 

Sabrina Frey trat unter anderem mit „I Barrochisti“, dem“ Kammerorchester Basel“, den „Wiener Sängerknaben“, den „Moscow Baroque Soloists“ und dem „Zürcher Kammerorchester“ auf. Im Ensemble mit geschätzten Kammermusik-Partnern war Sabrina Frey mit Musikern wie Maurice Steger (Blockflöte), Nuria Rial (Gesang/Sopran), Julia Schröder (Violine), Naoki Kitaya (Cembalo), Vittorio Ghielmi (Viola da Gamba), Georg Nigl (Gesang/Bariton), Fiorenza de Donatis (Violine) und Sebastian Wienand (Cembalo) zu hören.

 

Ihre neueste Barockmusik-CD "Accademia dell'Arcadia" publizierte Sabrina Frey 2015 als Solist unter dem Label Tyxart. Dafür erhielt sie weltweit hervorragende Rezensionen. Weitere CDs erschienen mit Telemanns Zwölf Fantasien für Blockflöte unter dem Label Novalis und die Aufnahme „Graupner - per il flauto“ bei Berlin Classics (edel).

 

Weiterhin wirkte sie bei Barockmusik-Aufnahmen für Harmonia Mundi France, Sony BMG und Hänssler classics mit. Seit Herbst 2018 lässt sie sich zum Coach weiterbilden. 

Gemeinsam mit Ihrer Familie lebt Sabrina Frey in Zürich (Schweiz) und am Grundlsee (Österreich)

CV's zum Herunterladen finden Sie unter Veranstalter.

 

Auszeichnungen

Förderpreis Orpheus Konzerte

Der Orpheus Förderpreis findet in Form eines Wettbewerbes statt. Er bezweckt, jungen Solisten und Solistinnen eine Auftrittsmöglichkeit zu bieten. Sabrina Frey durfte gemeinsam mit ihrem Cembalopartner Vital Julian Frey in der Tonhalle Zürich ihr Debut geben.

Festa Special Award Internationaler Wettbewerb Osaka, Japan

Herausragende Ensembles werden nach Osaka, Japan eingeladen, am Kammermusikwettbewerb teilzunehmen. Sabrina Frey begeisterte in der Finalrunde mit ihrem Quartett und erspielte sich den Festa Special Award.

Stipendiatin der Internationalen Jeunesses Musicales

Jeunesses Musicales ist eine Organisation zur Förderung von musikalischen Talenten. Sie veranstaltet Konzerte und ist durch nationale Organisationen in 45 Ländern vertreten. Sabrina Frey war auf Tourneen mit JM in Deutschland, Belgien und Österreich unterwegs.

Stipendiatin und Sonderpreise der Deutschen Stiftung Musikleben

Die Deutsche Stiftung Musikleben widmet sich seit 1962 der deutschlandweiten Förderung des musikalischen Spitzennachwuchses. Sabrina Frey trat in der Konzertreihe "Foyer Junger Künstler" mehrfach auf, wie z.B im Schloss Bellevue in Berlin, Schloss Pillnitz in Dresden u.a.

Erlanger Preis zur besten Interpretation Zeitgenössischer Musik

Ausgezeichnet wird in einem Wettbewerb die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes, das nach 1950 komponiert wurde und neue Interpretationsformen sowie Spieltechniken beinhaltet.

Leonberger Musikpreis

Ziel des Leonberger Musikpreises ist es, begabte Künstler zu fördern. Er wird an Musiker verliehen, die im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" einen 1. Preis erspielten. Neben einem Preisgeld erhielt Sabrina Frey Möglichkeiten, im Umkreis von Leonberg aufzutreten. 

Bundespreise bei Jugend Musiziert Deutschland

Der Wettbewerb "Jugend musiziert" ist der grösste Jugendwettbewerb in Deutschland mit jährlich über 20'000 Teilnehmern. Er findet auf drei Ebenen statt. Sabrina Frey gewann als Solistin, Kammermusikerin und Pianisten im Finale fünf 1. und drei 2. Bundespreise.

Barocke Triller auf der Blockflöte

2 Jun 2015

1/5
Please reload

Engagements

seit Herbst 2018

Weiterbildung zum zertifizierten Coach Isi/esa/bso am Institut für systemische Impulse in Zürich

ab 2017

Leitung der International Baroque Masterclasses in der Kartause Gaming, Österreich

Website

seit 2016

Künstlerische Leitung des Festivals Ausseer Barocktage, Österreich. www.ausseerbarocktage.com

seit 2015

Leitung und Organisation des Barockmeisterkurses im Schloss Weikersheim mit Schwerpunkt Kammermusik. www.barockmeisterkurs.com

seit 2014

Betreuungsperson für Bachelor- und Masterabschlüsse für Blockflötisten an der Zürcher Hochschule der Künste.

www.zhdk.ch

2013, 2014, 2015 & 2016

Professorin für Blockflöte und Kammermusik an der Baroque Academy des Menuhin Festival Gstaad

www.gstaadacademy.ch

seit 2013

Fachexpertin Blockflöte am Konservatorium Zürich für Talentförderung und Stufentests.

Website

seit 2012

Jurorin am Entrada und Finale des Schweizerischen Jugend Musikwettbewerbes SJMW

www.sjmw.ch

2010 bis 2012

Meisterkurs an der Musikakademie Solothurn, Assistentin von Prof. Maurice Steger.

seit 2010

Dozentin der Kalaidos Musikhochschule für Studenten mit Hauptfach Blockflöte und Historische Aufführungspraxis

Website

2004 bis 2010

Lehrauftrag an der Musikschule Olten

seit 2004

Erteilung von Privatunterricht an Studenten, Erwachsene und fortgeschrittene Schüler

2003 bis 2015

Lehrauftrag an der Musikschule Liestal

2004 

Lehrtätigkeit an der Musikschule Wels in Österreich

Sabrina Frey in Bildern

1/12

Ausbildung

2001 bis 2003

Konzertdiplom in der Meisterklasse von Kees Boeke an der Zürcher Hochschule der Künste (CH)

Abschluss mit Auszeichnung

1999 bis 2002

Künstlerische Ausbildung bei Prof. Agnes Dorwarth an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau (D),

Abschluss mit Auszeichnung

1997 bis 2001

Musikstudium mit Pädagogikdiplom an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (A); Blockflöte bei Rahel Stoellger; Schwerpunkt Dirigieren

1993 bis 2005

Oboen- und Barockoboenunterricht bei Günter Theis, Andreas Hoelz, Omar Zoboli und Martin Stadler

1984 bis 1997

Blockflöten- und Klavierunterricht in Luzern (CH), Wetzlar (D) und Freiburg im Breisgau (D)